Archiv für November 2013

Frogs for Sale

Dienstag, 26. November 2013

Jahrelang habe ich Frösche jedweder Art gesammelt. Anlässlich des Adventsbasteln in der Peter-Petersen-Grundschule am 6.12.2014 habe ich mich entschlossen, meine Froschkuscheltiere und ihre Freunde  für den Basar zu spenden.

 

 

Die Einzelportraits findet Ihr unter www.gallery.schule-im-Blick.de

Als ehemalige Besitzerin, interessiert es mich, wo die Frösche Ihr neues Zuhause finden. Liebe Käufer, bitte sendet mir ein Bild mit dem Frosch in der neuen Heimat an Frosch@Schule-im-Blick.de, ich will das dann auch in die Galerie stellen.

Nachtrag: ein eiziges Foto kam zurück:

2.3 im Spekturm (10.11.13)

Dienstag, 19. November 2013

In Spektrum, im Garten und in der Küche; das waren die Orte, die Sabrina, Franziska und Vincent aus 2.3 beim Ausflug am 10. November besuchten!

Lange Zeit hatte es gedauert, bis das Spektrum als Teil des Technik-Museums umgebaut und wieder nutzbar war. Jetzt ist es wirklich wieder ein Anziehungspunkt, vor allem wenn das Wetter so gar nicht einladend zum Spielen im Freien ist.

Science Center Spectrum

Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin

 Das Science Center des Deutschen Technikmuseums ist besonders bei Kindern und Jugendlichen beliebt. Auf vier Etagen und einer Fläche von etwa 1.400 qm machen mehr als 150 interaktive Experimentierstationen Naturwissenschaft und Technik zu einem besonderen Erlebnis.

Warum ist der Himmel blau? Kann man Wärme sehen? Und: Wieso fällt ein Flugzeug nicht vom Himmel? Dies sind nur drei von vielen Hundert Fragen, auf die das Science Center Spectrum eine Antwort gibt. Verblüffende Phänomene bringen Jung und Alt zum Staunen und verleiten fast wie von selbst zum eigenständigen Experimentieren. Spielerisch erschließen sich so grundlegende naturwissenschaftliche Zusammenhänge, wissenschaftliche Hintergründe und technische Funktionsprinzipien. Ein Anfassen der Exponate vor Ort ist dabei ausdrücklich erwünscht, und oftmals sind darüber hinaus auch die anderen Sinne gefordert. Es gibt enorm viele Abteilungen zu Licht und Schatten, Mechanik, Optik.

Am aufregendsten ist aber immer wieder das Hexenhaus. Man hat das Gefühl vorüber zu fallen, obwohl man ganz fest auf einer Bank sitzt. Dieses erlebten unsere drei Besucher so richtig beängstigend.

 

 

 

 

 

 

 

Die Ausstellung der Entwicklung vom Pferdefuhrwerk zum Auto war sehr informativ, besonders der Trabbi.

Hier könnt ihr sehen, wie die Kinder es genossen mit dem Trabbi zu spielen.

Nach dem Besuch im Spektrum hatten wir dann trotz des Wetters viel zu tun im Garten: Dart werfen; hier war Vincent eindeutig Sieger. – Anschließend war Krocket angesagt. Wer war hier richtig gut? Franzi war es, aber gewonnen habe ich dann, die Berichterstatterin.

Zum Schluss des Tages war dann auch noch Waffeln backen angesagt. Es klappte wunderbar: Ein Kind las die Zutaten vor, die gebraucht wurden, die anderen beiden wogen diese ab und fingen an sie zu vermischen.

Auch das mit dem Aufschlagen der Eier, wovor sich Vincent fürchtete, klappte bei allen.

Die Arbeit mit dem Waffeleisen war dann auch gar nicht schwer, wenn man sich genau an die Gebrauchsanweisung hielt. Am einfachsten war dann der Verzehr der selber gemachten Waffeln. Vincent war der erste, der „die Waffen streckte“, also genug gegessen hatte.

 

 

 

Viele Fotos unter Galerie von Schule-im-Blick.de