Archiv für Februar 2011

Spektrum in den Winterferien

Donnerstag, 3. Februar 2011

Das Wetter kann ja auch im Winter schön sein, wenn es dann auch schön ist. Ganz davon überzeugt, dass wir strahlenden Sonnenschein bei angenehm trockener Kälte erwischen würden, hatte icj Kinder der 2.4 –es waren Charlotte, Mira, Leonard und Phillip (der leider nicht kam), in den Winterferien zu einem Zoobesuch oder Besuch im Aquarium eingeladen.

Aber: Es war das mieseste Wetter, das es –außer in Katastrophen- für normale Berliner Verhältnisse denkbar ist, kalt, nass und neblig. Gut, werdet ihr sagen, dann eben ins Aquarium. Doch, wenn man so überlegt, was einen dort erwartete, gibt es wahnsinnig viel zu sehen, aber nicht so richtig zu tun. Und, liebe Schülerinnen und Schüler, ihr werdet euch so gut kennen, um zu wissen, dass man etwas tun muss, um sich wohl zu fühlen.

Darum war nun wieder einmal das Technikmuseum, das Spektrum genauer, das Ziel. Diesmal war es sehr voll dort. Kurz entschlossen fingen wir die Runde durch das Spektrum von oben an. Das war auch gut so: Denn es wurden zeitnah Kälte-Experimente angeboten, und zwar mit flüssigem Stickstoff. Er ist mit 78% Hauptbestandteil der Luft, also eigentlich gasförmig.

Aber bei – 196 Grad wird Stickstoff flüssig und kann zum Schockgefrieren genutzt werden. Die schockgefrorene Banane ließ sich wie ein Hammer nutzen, eine ebenso gefrorene Rose zerbarst wie Keramik beim Herabfallen in kleinste Stücke.

Doch am Nachmittag war trotz des Wetters Versteckspiel im Garten angesagt, denn „es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung!“